We are Hiring!
  • Kontakt

Vom Support-Koordinator zum Manager von Medinside


Joel, du bist noch Student, ist das richtig? Erzähl uns deine Geschichte.
Ja das ist korrekt. Ich mache zurzeit noch einen Bachelor-Abschluss in Digital Business Management. Nach einem Jahr bei Deep Impact habe ich mich dafür entschieden, noch ein Studium zu starten. Glücklicherweise habe ich von DEEP IMPACT die Chance erhalten, mit einem reduzierten Pensum weiterzuarbeiten. Meine Arbeit bei DEEP IMPACT ist ein guter Ausgleich zum Studiumsalltag. Was ich hier an praktischer Erfahrung sammeln kann, bietet kein Studiengang.

Was ist deine Rolle bei Deep Impact?
Ich habe 2015 bei DEEP IMPACT im Support angefangen. In dieser Rolle hat man alle möglichen Projekte und Aufgaben, ein guter Startn um enorm viel zu lernen.
Nach rund 6 Monaten wurde eine Stelle als Projektleiter frei. Ich habe von DEEP IMPACT die Chance erhalten und konnte als Projektleiter meine eigenen Projekte leiten. Das hat meinen Rucksack an Erfahrungen natürlich zusätzlich gefüllt und mich optimal auf das Studium vorbereitet.
Als ich mit dem Studium begonnen habe, wechselte ich aufgrund von meinem reduzierten Arbeitspensum ins Digital-Marketing-Team, wo ich mein Wissen weiter vertiefen konnte.
Nachdem ich mein Pensum wieder erhöhen konnte und neue Projekte hinzugekommen sind, wechselte ich gegen Ende 2017 wieder die Position und war erneut als Projektleiter tätig.
Durch die Flexibilität und das Vertrauen von DEEP IMPACT konnte ich während 3 Jahren verschiedene Funktionen einnehmen und mich stetig weiterentwickeln.
Im November 2018 habe ich dann die Chance erhalten, die Leitung von Medinside zu übernehmen. Medinside ist ein Spin-Off von DEEP IMPACT.

Hattest du auch die Möglichkeit an Konferenzen teilzunehmen?
Ich durfte im März 2018 an die Online Marketing Rockstars (OMR) Konferenz in Hamburg. Die Konferenz brachte mir spannende Insights. Des Weiteren war ich an einigen Events von Product Management Festival, Google, etc.

Kommendes Jahr plane ich eine Reise nach Lissabon an den Web Summit 2019.


  • Blog
  • Team