Wie ein Design Sprint deine arbeitsweise verändert

Ein Design Sprint bedeutet insbesondere für die ersten zwei Tage ein intensives Zusammenkommen aller Stakeholders, vom Nutzer zum Entscheider über den Tech-Guy und UX-Spezialist: alle tragen zur Lösung bei.
Die wichtigsten Punkte, die wir aus den Sprints gelernt bzw. erlebt haben:
  • Brainstorming funktioniert nicht, die Ideen werden viel besser, wenn alle individuell daran arbeiten.
  • Endlos lange Diskussionen führen nirgendwo hin. Zeitrahmen vorgeben und Methoden zur schnellen Entscheidungsfindung leben.
  • Betriebsblindheit: diese führt überall und immer wieder zu falschen Schlussfolgerungen und “Guessathons”.
  • Alle haben gute Ideen, nicht nur UX- oder Tech-Experten.
Dank dieser Erfahrung haben wir viele Ansätze radikal umgestellt. Auch kleinere Workshops und Meetings profitieren von diesen Erkenntnissen. Die einzelnen Ansätze können überall angewendet werden, dafür braucht es nicht zwingend einen 4-tägigen Design Sprint.
Ein Design Sprint bringt dir also nicht nur ein validiertes Produkt, sondern auch viele neue Erkenntnisse fürs daily business.
  • Blog
  • Design Sprints